Der Implex – Dietmar Dath, Barbara Kirchner

implex

Sozialer Fortschritt: Geschichte und Idee | Suhrkamp Verlag, Berlin 2012 | ISBN-13 9783518422649 | Kartoniert, 880 Seiten, 29,95 EUR

KLAPPENTEXT
Dieses Buch behauptet, dass jede Zeit, jede Handlung, jeder Gedanke tatsächlich mehr Möglichkeiten der Selbstverbesserung enthält, als man auf den ersten Blick sieht. Den inneren Zusammenhang dieser verborgenen Freiheitsgrade nennt das Buch „Implex“. Das Wort bezeichnet ein Modell, mit dem man erklären kann, wie Fortschritt in den Mühen tatsächlicher Menschen verwirklicht wird. Es macht verständlich, warum nur Epochen, die sich bestimmte Irrtümer erlauben, auch bestimmte Wahrheiten finden können, und es zeigt, dass die Aufklärung der Gegenwart Werkzeuge der Emanzipation vererbt hat, von denen sie selbst gar nichts wusste.

Lesen Sie den Originalartikel

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 24.03.2012
Die Lektüre von Dietmar Daths und Barbara Kirchners neuem Buch „Der Implex“, in dem sie die Geschichte und Idee des sozialen Fortschritts untersuchen, hat Rezensent Jörg Später zugegebenermaßen einige Mühen gekostet, dennoch hat er dieses sehr anschauliche „intellektuelle Gewitter“ mit Vergnügen gelesen. Der Kritiker würde das Werk am liebsten in „Wie wir doch noch den Kommunismus retten können“ umbenennen, denn anhand einer Untersuchung von Wissenschaft, Technik, Geschichte, Künste, Politik und Philosophie liest er hier Weiterlesen

Advertisements